Morbus Parkinson

Add-on-Therapie mit Safinamid reduziert auch nichtmotorische Symptome


Abdol A. Ameri, Weidenstetten

Mehrere Post-hoc-Analysen klinischer Studien weisen darauf hin, dass Safinamid als Zusatztherapie zu Levodopa bei Patienten im mittleren und fortgeschrittenen Stadium der Parkinson-Krankheit neben den motorischen Symptomen auch nichtmotorische Symptome wie Schmerz und Depressivität verbessern kann. Diese ersten Hinweise werden jetzt durch aktuelle Ergebnisse einer prospektiven Beobachtungsstudie bestätigt. Darüber hinaus wird die Effektivität und Verträglichkeit der dual wirksamen Substanz durch die Real-World-Studie SYNAPSES bei einer breiten, heterogenen Patientenkohorte weiter untermauert. Die Daten wurden bei einer von Zambon ausgerichteten Pressekonferenz diskutiert.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der PPT zugänglich.

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber PPT-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt:
Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem gewählten Passwort anmelden.

Jetzt registrieren