Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankungen

Schubreduktion durch CD19-Antikörper Inebilizumab


Dr. Matthias Herrmann, Berlin

Rund 80 % der Patienten mit einer Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankung (NMOSD) sind seropositiv für Antikörper gegen Aquaporin-4 (AQP4), die eine eskalierende Autoimmunreaktion auslösen können. Für Patienten mit diesen Antikörpern steht mit Inebilizumab eine neue Therapie zur Verfügung, die fast 80 % der Schübe verhindert. Die Daten wurden bei einem Pressegespräch der Firma Horizon präsentiert.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der PPT zugänglich.

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber PPT-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt:
Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem gewählten Passwort anmelden.

Jetzt registrieren