Systematischer Review und Netzwerk-Metaanalyse

Medikamentöse Therapie von Panikstörungen


Mag. pharm. Irene Senn, PhD, Wien

In einer Netzwerk-Metaanalyse wurden erstmals gleichzeitig Effektivität und Sicherheit verschiedener Arzneistoffklassen bei Panikstörungen untersucht. Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) zeigten das günstigste Nutzen-Risiko-Profil. Innerhalb dieser Wirkstoffklasse erwiesen sich Sertralin und Escitalopram als am besten geeignet.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der PPT zugänglich.

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber PPT-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt:
Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem gewählten Passwort anmelden.

Jetzt registrieren