Das Ende der Pathologisierung des Suizids


Konsequenzen dieser Auffassung für die ärztliche/psychiatrische Praxis

Hans-Jürgen Möller, München

Psychopharmakotherapie 2022;29:27–30.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der PPT zugänglich.

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber PPT-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt:
Nach erfolgreicher Registrierung können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem gewählten Passwort anmelden.

Jetzt registrieren